News

Verbundvorhaben „WaVe“ entwickelt und erprobt Wasserstoff-Verbrennungsmotoren in neuen Anwendungen

comlet Verteilte Systeme GmbH vernetzt mit Digitalem Zwilling und realisiert IT Security

Zweibrücken, den 01.07.2021. Mit dem Förderprojekt „WaVe“ aus dem Bereich „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie soll ein Verbund aus 18 Partnern aus Industrie und Forschung, die jeweils ihre spezifische Expertise einbringen, zukünftige Anwendungen für mit Wasserstoff betriebene Verbrennungsmotoren erkunden. Ziel ist es, vor allem mittelschwere Nutzfahrzeuge mit umweltfreundlichen Aggregaten zu unterschiedlichen Anwendungen auszustatten.

Das Förderprojekt mit dem Titel „Entwicklung und prototypische Erprobung von Wasserstoff-Verbrennungsmotoren als emissionsminimierende Antriebssysteme für Nutzfahrzeuge im Medium-Duty Segment“ startet am 1. Juli 2021 mit einer Laufzeit von drei Jahren. Ziel des Förderprojektes ist es, das am Standort Deutschland vorhandene Know-how zu bündeln und durch ein weites Anwendungsfeld Zukunftsperspektiven zu erschließen. Der Wasserstoffverbrennungsmotor ergänzt das Portfolio emissionsfreier Antriebssysteme für Anwendungen mit langen Einsatzzeiten und hoher Leistungsdynamik. Im Vergleich zu batterieelektrischen und auf Brennstoffzellen basierten Antrieben kann der Wasserstoffverbrennungsmotor kostengünstiger sowie effizienter arbeiten und seine Stärken im mobilen Einsatz beweisen. Bei den Antriebssystemen handelt es sich sowohl um Motoren, die zur Fortbewegung dienen, als auch um Aggregate, die z.B. Anwendungen am Bau (Bagger, Lader etc.), in der Forst- und Landwirtschaft (Zug- und Schleppeinrichtungen) oder in der Logistik antreiben.

Dazu müssen neuartige Motorkomponenten entwickelt werden, um Wasserstoff im Verbrennungsmotor mit möglichst hoher Effizienz einsetzen zu können. Vom Tanksystem über Regelventile und Leitungssysteme bis hin zur Motorsteuerung werden neue Konzepte gesucht. Eine der Herausforderungen liegt dabei darin, die hohe Vielfalt an Varianten in diesem Segment zu bedienen, weshalb sehr unterschiedliche und oft am gleichen Fahrzeug wechselnde Lastprofile einkalkuliert werden müssen. Darüber hinaus müssen neuartige Sicherheitskonzepte sowie Konzepte zur Datenerfassung und -verarbeitung in Echtzeit entwickelt und erstellt werden.

comlet stellt digitalen Zwilling und IT-Securitykonzept

Deshalb erfordern die Entwicklung und Erprobung entsprechender Prototypen eine systematische Unterstützung durch intelligente vernetzte IT-Systeme. Im Netzwerk der 18 Partner aus Industrie und Forschung (siehe Liste am Ende) unterstützt comlet Verteilte Systeme GmbH die Konzeption, Simulation, Entwicklung und Erprobung durch systemweite, datentechnische Erfassung und Analyse. Da funktionsfähige Antriebslösungen für eine Vielzahl an Fahrzeugderivaten entwickelt und getestet werden, fallen extrem hohe Datenmengen an. Um diese zu verarbeiten, richtet comlet eine Cloud-Plattform ein. Auf dieser werden die Sensordaten aggregiert und holistisch analysiert.

Es entsteht ein so genannter „Digitaler Zwilling“ zum realen Prototyp – ein mathematisches Modell, das in diesem komplexen Szenario die Simulation praxisrelevanter Anwendungsfälle unterstützt. Ein auf Art, Volumen und Frequenz der zu sammelnden Daten angepasstes Modell vereinfacht die Analyse der Daten in Echtzeit. Ziel ist das Erstellen effizienter universeller Datenmodelle, um die Entwickler in die Lage zu versetzen mit Unterstützung von Künstlicher Intelligenz und maschinellen Lernverfahren praktische Anwendungsszenarien aufzusetzen.

So können Stellschrauben gefunden werden, mit denen das System optimiert werden kann. Beispielanwendungen zeigen dann, welcher Mehrwert daraus generiert wird, z.B. wie man Verschleiß und Ausfälle vorhersagen kann, was wiederum eine effiziente Wartungsprognose – also Predictive Maintenance – möglich macht.

Die Einrichtung eines online verfügbaren Digitalen Zwillings erfordert allerdings eine Öffnung des Systems und damit ein zuverlässiges IT-Security-Management. Die comlet Security-Experten stellen daher eine Bedrohungsanalyse auf und definieren die zu erwarteten Risiken. Mit den daraus abgeleiteten Schutzmaßnahmen wird ein IT-Security-Management etabliert, das alle am „WaVe“ Projekt beteiligten Partner integriert.

Mit den in diesem Projekt gesammelten Erfahrungen wird comlet sein bestehendes Know-how in den aktuell und zukünftig relevanten Anwendungsbereichen – wie z.B. der Analyse von Fahrzeugflotten und im Bereich Predictive Maintenance – einbringen. Das gilt in hohem Maße auch für die Expertise im Erfassen und Analysieren extrem hoher Datenmengen, wodurch die Kernkompetenzen im Bereich der sicheren Online-Live-Bereitstellung und -Verarbeitung von Echtzeitdaten sowie des Maschinellen Lernens ausgebaut werden.

Die Partner im Förderprojekt „WaVe“ des Bereichs „Neue Fahrzeug- und Systemtechnologien“ im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie:

CVC Nutzfahrzeug
Daimler Truck AG
F&B Nutzfahrzeugtechnik GmbH
HYDAC Process Technology GmbH
Institut für Oberflächen- und Schichtenanalytik GmbH (IFOS)
ITK Engineering GmbH 76761 Rülzheim Deutschland 1
Lehrstuhl für Antriebe in der Fahrzeugtechnik (LAF)
Photonik-Zentrum Kaiserslautern e.V.
Sensitec GmbH
Thomas Magnete GmbH
Cryotherm GmbH & Co. KG
Eichenauer Heizelemente GmbH & Co. KG
FEV Europe GmbH
IAV GmbH Ingenieurgesellschaft Auto und Verkehr
Leibnitz-Institut für Verbundwerkstoffe GmbH (IVW)
KEYOU GmbH
Robert Bosch GmbH
Mörtlbauer Baumaschinen Vertriebs GmbH

20 Jahre comlet: Innovationsfreude zur Tradition gemacht

comlet Verteilte Systeme GmbH blickt auf 20 Jahre kontinuierliche Weiterentwicklung

Steffen Fromm / Managing Director.

Prof. Dr. Manh Tien Tran / Deputy Chairman of the Supervisory Board.

Prof. Dr. Manuel Duque-Antón / Chairman of the Supervisory Board

 

Zweibrücken, 19.02.2021. Vor genau 20 Jahren haben Prof. Dr. Manuel Duque-Antón und Prof. Dr. Manh Tien Tran gemeinsam mit drei Mitstreitern die comlet Verteilte Systeme GmbH in Zweibrücken gegründet. Von Anfang an gehörte die Nähe zur Informatik der FH Kaiserslautern und deren Außenstelle in Zweibrücken zum Erfolgskonzept des Software Unternehmens. Ebenso wichtig war das dynamische Denken der Gründer: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, die Innovationsfreude und die Flexibilität eines Start-ups zu pflegen und auszubauen. Wir sind sehr froh, dass wir dies heute auch mit 80 Mitarbeitenden unseren Kunden beweisen können.“ So schildert Mitgründer und Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Dr. Manuel Duque-Antón eines der Erfolgskriterien von comlet.

Connected Car, Autonomes Fahren, Smart Farming, Industrial Internet of Things und Smart Home – alle Felder, in denen durch intelligente Vernetzung eine intuitive Benutzung angeboten und gleichzeitig Mehrwerte generiert werden können, sind Bereiche, in denen comlet Lösungen für seine Kunden aus ganz unterschiedlichen Hightech-orientierten Branchen erarbeitet. Dazu gehören generelle Leistungen rund um die Entwicklung von Embedded Software, sei es nahe an Hardware-Systemen oder auf Betriebssystemebene, aber auch weitere Themen aus dem Software-Lebenszyklus wie Integration, Maintenance, Testen, Security, Architektur-Know-how sowie mobile Applikationen und IoT-bzw. Cloud-Infrastrukturen.

 

Unternehmerisches Denken und beratender Ansatz

 

Ein ganz wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Zusammenarbeit ist die Nähe zum Kunden. „Das meinen wir wörtlich! Einerseits dadurch, dass wir bereits bei der Erfassung und Beschreibung des Problems die Dinge aus seiner Sicht betrachten. Andererseits haben wir unsere Standorte Darmstadt und München gewählt, weil sie räumlich nahe an vielen unserer Kunden liegen und weil es dort ebenfalls hervorragende Informatik-Fakultäten an den Hochschulen gibt“, sieht Prof. Dr. Manh Tien Tran comlet auch für die Zukunft bestens aufgestellt.

Kunden schätzen an comlet das unternehmerische Denken und den systemischen Ansatz. Letztendlich liefern die Unternehmen eine Vielzahl von Komponenten und erwarten von comlet ein System, das als Ganzes einfach bedient werden kann, ohne sich mit den Details der einzelnen Komponenten beschäftigen zu müssen. Obwohl sich die Komponenten jeweils erheblich in ihren Funktionalitäten unterscheiden können, ist das von comlet gern genutzte Know-how oft das Gleiche: Es geht darum, die Komplexität zu beherrschen, die aus der starken Vernetzung resultiert. „Auf diese Weise können wir unseren Kunden viele Hundert Mannjahre Erfahrung und umfangreiche Expertise im Embedded Engineering anbieten, die wir in unterschiedlichen Domänen erworben haben“, so Prof. Dr. Manuel Duque-Antón über eine Stärke seines Unternehmens. Dadurch ergeben sich langfristige Beziehungen, denn comlet wird von seinen Kunden als Technologiepartner und Know-how-Lieferant auf Augenhöhe akzeptiert.

 

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

 

Dass comlet es geschafft hat, die Neugierde an der Innovation mit der Souveränität einer organisch gewachsenen Firma zu vereinigen, ist ein Faktor, der das Klima im Unternehmen prägt. Auch familiäre Züge hat comlet sich bewahrt. So lassen sich individuelle Anliegen sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf dadurch realisieren, dass ein starker Zusammenhalt und eine optimistische Grundeinstellung dem gemeinsamen Handeln zugrunde liegen. Die Nähe von comlet zu den Studierenden an den Standorten sorgt außerdem für ein starkes Interesse von Doktoranden, Absolventen und Praktikanten. So bleibt comlet jung und stets nah an der aktuellen Forschung.

Die Nähe zu verschiedenen nationalen und internationalen Hochschulen und Forschungseinrichtungen fördert auch die hohe Qualität und die Zukunftsfähigkeit der Aufstellung von comlet. Das beweisen unter anderem Zahl und Qualität der Spitzenforschungs-Projekte, die von den Wirtschaftsministerien des Bundes und von Rheinland-Pfalz bislang gefördert worden sind.

„Im Grunde unterstützen wir bereits seit 20 Jahren unsere Kunden bei der Digitalisierung,“ so Geschäftsführer Steffen Fromm, „und dazu werden wir von ihnen auch in Zukunft weiterhin dringend gebraucht. Da werden neue Kunden dazu kommen, aber auch unsere Bestandskunden werden uns neu entdecken: Denn erst, wenn sie die ganze Breite unseres Angebots kennen, können sie noch besser von unserer flexiblen, antizipierenden und umfassenden Aufstellung profitieren. Wir werden uns und unsere Kunden aus Schubladendenken hinaus emanzipieren.“

Happy New Year 2021 // Spendenaktion

comlet wünscht einen guten Start ins neue Jahr 2021!

Jährliche Spendenaktion!

 

 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr spenden wir die Mittel unseres Weihnachtsmailings. Wir freuen uns die Arbeit des „Kinderhaus Contwig“, einem stationären Jugendhilfeangebot des Vereins Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands gemeinnütziger e. V. (CJD), zu unterstützen.
Der Leitsatz des Kinderhaus Contwig „Gemeinsam schaffen wir Perspektiven“ ist in dieser Krisenzeit sicherlich einer der passendsten und wichtigsten Gedanken. Die Einrichtung richtet sich an Kinder ab dem 5. Lebensjahr bis zum vollendeten 14. Lebensjahr, die aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr bzw. zur Zeit nicht in ihren Familien leben können.
Das Kinderhaus bietet auf drei Etagen ein neues Zuhause für bis zu 7 Kinder.

Hier erfahren Sie mehr – newyear.comlet.de

Neue Büroräume für unsere Niederlassung in Darmstadt

Wir sind umgezogen!

Wir sind aus unseren alten Räumen in Darmstadt hinausgewachsen und haben nun unsere neuen, größeren und flexibleren Büros bezogen.

Sie finden uns ab jetzt unter folgender Adresse:

Heinrich-Hertz-Str. 6 , 64295 Darmstadt.

Und Sie erreichen uns telefonische unter 06151 / 860 070.

comlet ist seit Januar 2020 Mitglied im ASQF

comlet ist seit Januar diesen Jahres Mitglied im ASQF, dem Arbeitskreis Software-Qualität und Fortbildung e. V., der sich selbst als Netzwerk für „Experten und Entscheidungsträger auf dem Spezialgebiet der Software-Qualität und damit verbundener Themenbereiche“ sieht. Neben dem vorrangigen Themen Software-Test und Testautomatisierung werden auch Bereiche wie Requirements Engineering, Safety & Security oder Projektmanagement behandelt.

Sie finden comlet auch im Arbeitskreis Software-Qualität und- Fortbildung e.V. (ASQF).

comlet unterstützt die Forderungen der Familienunternehmer.

Die Familienunternehmer bilden mit ihren Firmen das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Doch die aktuelle Krise gefährdet die Grundlage der Sozialen Marktwirtschaft in Deutschland. 67% der Familienunternehmer haben jetzt bereits einen Umsatzeinbruch von durchschnittlich 48%. Schon 45% der Familienunternehmer mussten ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. Der Shutdown stranguliert die deutsche Wirtschaft. Daher unterstützt die comlet Verteilte Systeme GmbH die Forderung der Familienunternehmer nach einer schnellen Lockerung des Shutdowns, um den drohenden Pleite-Tsunami noch rechtzeitig zu stoppen. Hier kommen Sie zum facebook-Beitrag www.facebook.com/comletVerteilteSysteme/

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

comlet baut Kooperation weiter aus

Seit fast 20 Jahren existiert mittlerweile eine enge Verbindung zwischen der comlet Verteilte Systeme GmbH und der Hochschule Kaiserslautern.

Hierbei fördert erstmalig ein Deutschlandstipendium in Kooperation mit der Hochschule Kaiserslautern.

Verleihung Stipendium

Es hat sich über die Jahre eine Win-Win-Situation für Hochschule und comlet entwickelt. comlet sieht die finanzielle Förderung des Stipendiums als Investition in die Talente der Zukunft.  Denn vor allem in der Informatik und den Ingenieurdisziplinen braucht der Wirtschaftsstandort Deutschland genau das:

Junge Menschen mit Interesse und Talent, die am Ende ihres Studiums als gut ausgebildete Fachkräfte dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Dies ist der comlet ein wichtiges Anliegen. Die regionale Förderung hat mit Sitz am Rande der Republik eine hohe Bedeutung. Während typischerweise die Zentralen der Unternehmen eher in den großen Ballungsgebieten zu finden sind, verhält sich dies bei comlet umgekehrt. Die Zentrale befindet sich in der Westpfalz und die Niederlassungen in den Zentren, wie beispielsweise in München oder Darmstadt. Damit dieses Modell auch in Zukunft erfolgreich sein kann, müssen die regionalen Bedingungen ständig weiter verbessert werden und auch hierzu leistet das Deutschlandstipendium einen wichtigen Beitrag.

 

Das diesjährige Deutschlandstipendium der comlet Verteilte Systeme GmbH geht an Herrn Lucas Reinhard aus dem Studiengang Angewandte Informatik.

comlet gratulieren ganz herzlich!

heise devSec 2019 Konferenz | Vortrag Secure Coding

An der heise devSec Konferenz für sichere Software- und Webentwicklung nimmt comlet mit dem Beitrag Beherrschbare Secure Coding GuidelinesMaßgeschneiderte Überprüfung auf Sicherheits-Schwachstellen im Code teil.

heise-devSec_2019-Logo

In diesem Vortrag wird eine Methode in Kombination mit Analyse-Werkzeugen vorgestellt, die mit Hilfe von Bedrohungs- und Risikoanalysen, eine Vorauswahl geeigneter Secure Coding Regeln vornimmt. Eine automatisierte Prüfung dieser Regeln, z.B. auf die Verletzung von CERT Regeln hin und mit Hilfe gängiger Code Analyse Werkzeuge, wie z.B. cppcheck, SonarQube, Rosecheckers oder Coverity, bietet in diesem Zusammenhang erhebliche Vorteile. Beispielsweise ermöglicht ein Filtern über die vorselektierten projektspezifischen Regeln, die Darstellung eines reduzierten Ergebnisses, mit Fokus auf die im Vorfeld priorisierten Bedrohungen. Dies steigert u.a.die Akzeptanz bei Entwicklern und Testern, die sich somit auf eine beherrschbare Menge an Warnungen und deren Beseitigung konzentrieren können.

| Donnerstag, 26. September 2019 | Referent Michael Eisenbarth und David Tarnow

Weitere Informationen zu den Vorträgen finden Sie im heise devSec 2019 Programm. Gerne können Sie uns auch kontaktieren und mehr über das Thema „Security“ erfahren!

Ihr Ansprechpartner:
Michael Eisenbarth I Fachbereichsleiter Distributed Security
comlet Verteilte Systeme GmbH
Tel.: +49 6332 811 100

Bundespräsident Steinmeier bei comlet in Zweibrücken

Bundespräsident Steinmeier bei comlet in Zweibrücken

Beispiele für zukunftsweisende Antworten auf Fragen unserer Zeit

Zweibrücken, 24.10.2018. Anlässlich seines Besuchs beim Software-Unternehmen comlet Verteilte Systeme GmbH am 22.10.2018 – im Rahmen seiner Rundreise „Land in Sicht – Zukunft ländlicher Räume“ – konnte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gemeinsam mit der Rheinland-Pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer eine gelungene Konversion ehemaliger amerikanischer Militärbauten in eine erfolgreiche Unternehmenslandschaft besichtigen.

comlet Geschäftsführer Steffen Fromm stellte das Unternehmen sowie zwei aktuelle Kundenprojekte vor. So unterstützt comlet im Bereich Smart Home Heizungsbauer Viessmann dabei, als Vorreiter in Deutschland dessen Kunden mit Digitalisierungslösungen zu begeistern. Im Bereich Automotive präsentierte comlet mit e.solutions innovative Infotainment-Systeme für zukünftige Automodelle.

Nach dem Besuch bei comlet ging man gemeinsam zur Hochschule Kaiserslautern, die gegenüber von comlet in Zweibrücken ihren Sitz hat.

Dort fand eine Gesprächsrunde zum Thema erfolgreiche Konversion statt, an der comlet Gründer Prof. Dr. Manuel Duque-Antón teilnahm. Im Gespräch kam nicht nur die räumliche Nähe zur Sprache: Seit der Gründung der Hochschule vor 25 Jahren hat sich diese als Innovationsfaktor und Jobmotor in der Region erwiesen. So haben allein bei comlet rund 50 Absolventen ihren ersten Job angetreten. Darüber hinaus profitieren weitere Start-ups am Standort von der Nähe zur Hochschule. comlet-Geschäftsführer Steffen Fromm sagte dazu: „Die Hochschule ist ein wesentlicher Faktor dabei, aus der Region heraus zu wachsen und neue Kunden zu gewinnen. Fläche ist genug da, wir brauchen nur kluge Köpfe und schnelles Internet.“

comlet-Aufsichtsratsvorsitzender Duque-Antón sieht in der Digitalisierung eine große Chance für die Hochschule und einen Wachstumstreiber für die Region. Hochschule und Universität Kaiserslautern haben gemeinsam ein Projekt im Wert von 14 Millionen Euro gewonnen, um die Digitalisierung einer breiten Bevölkerung nahezubringen. „Wir sind dankbar, dass wir durch den Besuch des Bundespräsidenten und der Ministerpräsidentin eine Gelegenheit erhalten haben, die Innovations- und Wirtschaftskraft unserer Region und unseres Unternehmens darstellen zu können.“ So Fromm abschießend.

comlet Verteilte Systeme GmbH ist einer der Wegbereiter der Digitalisierung in der Region und führend bei der Entwicklung von Anwendungen für vernetzte und eingebettete Systeme in verschiedenen Branchen und in der Cyber Security.

DOWNLOAD-PDF

WEITERE INFORMATIONEN

IHR ANSPRECHPARTNER

Steffen Fromm
Geschäftsführer

comlet Verteilte Systeme GmbH  I  Amerikastr. 27 I 66482 Zweibrücken

Bundespräsident Steinmeier kommt zu comlet nach Zweibrücken

Beispiele für zukunftsweisende Antworten auf Fragen unserer Zeit.

Zweibrücken, am 17.10.2018. Im Rahmen seiner Rundreise „Land in Sicht – Zukunft ländlicher Räume“ besucht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 22.10.2018 die Hochschule Kaiserslautern am Standort Zweibrücken und das Software-Unternehmen comlet Verteilte Systeme GmbH. Das Unternehmen ist die bisher größte und erfolgreichste Ausgründung aus dem Informatik-Standort der Hochschule.

Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2001 von Professoren und Absolventen des Fachbereichs Informatik der Hochschule Kaiserslautern am Standort Zweibrücken. Die Professoren Dr. Manuel Duque-Antón und Dr. Tien Tran haben die Ergebnisse der Wissenschaft und Forschung erfolgreich in die Wirtschaft transferiert und den Unternehmensaufbau auf einer Konversionsfläche ehemaliger US-amerikanischer Liegenschaften vorangetrieben. Inzwischen betreut comlet Unternehmen aus der Region und darüber hinaus bei der Entwicklung ihrer Produktsoftware und in der Cyber Security. Dabei entwickeln die Experten Technologien und Produkte für unterschiedliche Branchen, vor allem die Automobilindustrie. Gleichzeitig bietet comlet Lösungen bei anderen zukunftsweisenden Themen wie Smart Home und Smart City an und besetzt konzeptionell Themen von morgen wie Industrie 4.0-Anwendungen und die Folgen des demografischen Wandels.

Der Kontakt zur Hochschule Kaiserslautern ist nach wie vor sehr eng. Rund 50 Absolventinnen und Absolventen haben ihren ersten Job bei comlet angetreten. Die hochqualifizierten Studierenden wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei comlet profitieren von diesem Austausch von Erfahrungen und neuen Impulsen. Daneben vergibt comlet seit 12 Jahren einen Preis für den besten Informatikabsolventen.

Alle schätzen die zentrale Lage und die Lebensqualität in der Region sowie die Nähe zu Frankreich. Themen, die auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auf seiner Reise interessieren. Er wird begleitet von der Rheinland-Pfälzischen Ministerpräsidenten Malu Dreyer.

DOWNLOAD-PDF

PROGRAMMPUNKT

Montag, 22. Oktober 2018 // 9.30 Uhr, Zweibrücken, Konversionscampus Kreuzbergkaserne
Besuch des Unternehmens comlet Verteilte Systeme GmbH und des Campus Zweibrücken der Hochschule
Kaiserlautern, Gesprächsrunde zum Thema „Wirtschaftsstandort Konversionsfläche – Situation und Ausblick“

WEITERE INFORMATIONEN

IHR ANSPRECHPARTNER

Steffen Fromm
Geschäftsführer

comlet Verteilte Systeme GmbH  I  Amerikastr. 27 I 66482 Zweibrücken

ESE Kongress 2018 | comlet-Beiträge

In diesem Jahr finden Sie uns auf dem Embedded Software Engineering Kongress, kurz ESE Kongress,  vom 03. – 07. Dezember 2018 in Sindelfingen mit diesen Beiträgen:

Security-Anforderungen auf der Spur. Agile Erhebung und Validierung von Security-Anforderungen | 1. Tag | Montag, 3. Dezember 2018 | Referent Michael Eisenbarth

DevOps im Embedded-Umfeld. Voraussetzungen und Herausforderungen | 2. Tag | Dienstag, 4. Dezember 2018 | Referent Hendrik Spies

Weitere Informationen zum Programm finden Sie HIER

Continuous Lifecycle 2018 | comlet Konferenzvortrag & Workshop

Das sind unsere Beiträge auf der Continuous Lifecycle 2018:

DevOps im Embedded-Umfeld – Voraussetzungen und Herausforderungen. || Der Vortrag zeigt auf, wie Konzepte und Vorgehensweisen von DevOps auf Entwicklungen im Embedded-Umfeld übertragen werden können. | Mittwoch, 14. November 2018 | Referent Hendrik Spies

Continuous Deployment im Embedded-Umfeld. || Der Workshop behandelt die Problemstellung beim Implementieren von Continuous Deployment im einem Szenario für Embedded-Devices: Eine Software wird erstellt, getestet, auf das entsprechende Embedded-Zielsystem (Target, zum Beispiel Raspberry Pi) deployt und dort Systemtests unterzogen. | Freitag, 16. November 2018 | Referenten Andreas Neufang & Hendrik Spies

Weitere Informationen zum Programm finden Sie HIER

 

ESE Kongress 2017 | comlet-Kompaktseminare

Auch in diesem Jahr nehmen wir am Embedded Software Engineering Kongress, kurz ESE Kongress,  vom 04. – 08. Dezember 2017 in Sindelfingen teil und bieten zwei Kompaktseminare an:

Der Security-Anforderung auf der Spur. Security Requirements systematisch herleiten | 1. Tag | Montag, 4. Dezember 2017 |Referent Dipl.-Inform. Michael Eisenbarth

Security-Tests im Autopilot-Modus. Möglichkeiten automatisierbarer Penetration-Tests | 4. Tag | Donnerstag, 7. Dezember 2017 | Referent Dipl.-Inform. Michael Eisenbarth

Weitere Informationen zum Programm finden Sie HIER

comlet ist ab jetzt auch in München vertreten

Als hochspezialisierter Entwicklungsdienstleister im Bereich Embedded Systems stehen wir den hier ansässigen Unternehmen ab jetzt in allen technischen Disziplinen zur Verfügung.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

IAA 2017 – Embedded Engineering für die automotive Zukunft

Comlet Verteilte Systeme GmbH liefert embedded Lösungen für komplexe Steuerungssysteme.

Infotainment, Connected Car, Autonomes Fahren – das perfekt aufeinander abgestimmte und in Echtzeit agierende Zusammenspiel der verschiedenen Steuergeräte und -systeme schafft für diese und viele weitere Anwendungen die Voraussetzungen. comlet Verteilte Systeme GmbH verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung bei der Entwicklung von Software für Infotainmentsysteme und andere eingebettete Systeme.

comlet bietet seinen Kunden ein komplettes Leistungsspektrum an, das Beratung, Entwicklung, Systemintegration, Testen, Wartung und Schulungen umfasst. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von comlet besetzen dabei u.a. auch Spezialthemen wie Architekturanalysen, Konfigurationsmanagement, Testen und Security. Die räumliche Nähe zum Standort Zweibrücken der Hochschule Kaiserslautern, Fachbereich Informatik, ist kein Zufall. Es besteht eine enge Verbindung, die es comlet ermöglicht, sowohl innovative Forschung und industrielle Praxis zu verknüpfen, als auch besondere Talente einzubinden. Hohes Innovationspotenzial liegt auch in der interdisziplinären Arbeitsweise der Projektteams, wovon comlet Kunden ebenfalls profitieren.

Veranstaltung zum Thema Cyber Security

NEWS_comlet

Comlet bietet am 16. Mai zusammen mit der Fahrzeug-Initiative RLP eine Info-Veranstaltung zum Thema Cyber Security an. Diese wird in den Räumen der Quality First Engineering GmbH in Mainz stattfinden.

Mit der stetig wachsenden Vernetzung von Systemen wächst auch die Gefahr durch Cyber Kriminalität. Als modernes Unternehmen ist es für Sie unerlässlich, sich der Gefahr durch Cybercrime bewusst zu sein und sich zu schützen. Das Seminar bietet Ihnen dazu das nötige Know-How – ohne dabei jedoch die anspruchsvollen Inhalte zu vergröbern oder zu verflachen.

comlet für den guten Zweck

NEWS_comlet_weihnachten

Auch in diesem Jahr verbindet comlet die Weihnachtsgrüße mit einer Spende

Mittlerweile ist es zur Tradition geworden, dass wir in der Weihnachtszeit auch an die Menschen denken, denen es nicht so gut geht. Unsere diesjährige Spende geht an das RonaldMcDonald Haus an der Universitätsklinik in Homburg.

Rückblick auf den Automotive Day 2016

NEWS_comlet Mit dem Automotive Day fand am 15. November eine der bedeutendsten Veranstaltungen der Automobilbranche in der Großregion RLP/Saar/Lor/LUX statt. Veranstaltungsort war das Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern.

Wie jedes Jahr trafen sich Hersteller, OEMs, Zulieferer, Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Dienstleister der Branche, um sich zu aktuellen automobilen Trendthemen und Herausforderungen auszutauschen.

comlet auf dem Automotive Day

NEWS_comlet Am 15.11.2016 findet der diesjährige Automotive Day auf dem Betzenberg in Kaiserslautern statt.

Organisiert von der Fahrzeug-Initiative Rheinland-Pfalz, handelt es hierbei um eine bedeutende Veranstaltung der Großregion RLP/Saar/Lor/Lux.

comlet unter den Top Arbeitgebern der Region

NEWS_comlet Am Wochenende erschien in der Saarbrücker Zeitung und dem Pfälzer Merkur eine Sonderbeilage zum Thema „Top Arbeitgeber der Region“.

comlet war mit einem Bericht über die Entwicklung des Unternehmens, die Ergänzung des Portfolios um den Bereich Security und die aktuellen Stellenausschreibungen vertreten.

comlet wächst weiter

NEWS_comlet IT System- und Netzwerkadministrator (m/w) gesucht

Für Sie sind das managen unserer aktiven Cisco LAN Komponenten und die Pflege, Wartung und Weiterentwicklung der Netzwerkinfrastruktur kein Problem? Sie haben Interesse an der Mitarbeit in Projekt-Teams oder dem Support unseres Helpdesks? Dann bewerben Sie sich gerne.